Ablauf vom Eintritt bis zum Austritt

Eintritt

Unsere Patienten treten entweder auf Wunsch der Eltern oder auf Zuweisung des Kinder- oder Hausarztes in Begleitung von Eltern oder Angehörigen ein, oder werden durch den Rettungsdienst eingewiesen.

Empfang und Triage

Erfahrene und spezifisch geschulte Pflegfachpersonen empfangen die Patienten und ihre Begleitpersonen.

Sie arbeiten nach dem Triage-Konzept ATS (Australasian Triage Scale) und haben vertiefte Kenntnisse in der Beurteilung von kranken und verletzten Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Die Patienten werden je nach Schweregrad der Erkrankung/Verletzung in die entsprechende Kategorie eingeteilt. Diese definiert die Dringlichkeit der medizinischen Intervention.

Wartezeiten

Notfälle sind nicht planbar, Wartezeiten deshalb unvermeidlich. Die Behandlungsreihenfolge richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung/Verletzung.

Unseren Patienten und deren Angehörigen stehen im Wartebereich Spielsachen, Zeitschriften und Zeitungen zur Verfügung.

 

 

Behandlung

Das Kind/der Jugendliche wird primär durch das Team des Notfallzentrums behandelt. Dieses entscheidet mit Ihnen zusammen über die notwendigen Abklärungen und die Behandlung.

Austritt

Je nach Verlauf wird das Kind/der Jugendliche nach Hause entlassen, während längstens 24 Stunden in der Beobachtungsstation des Notfallzentrums überwacht oder auf eine Bettenstation der Kinderkliniken des Inselspitals (chirurgisch oder medizinisch) verlegt.